Alle Beiträge von Arne Bierwirth

4. Mannschaft fährt 1. Saisonsieg ein

  1. Kreisklasse Gr. Süd

17.09.2019
TSV Wasenberg III   –   TTG Ottrau/Berfa IV     7:9

Aufstellung:
1 Reinhold Stumpf
2 Reiner Burkhardt
3 Harald Brethauer
4 Heinrich Ploch
5 Georg Hofmann
6 Horst Kropf

In Merzhausen konnte die vierte Mannschaft der TTG Ottrau/Berfa einen glücklichen Sieg einfahren. Die Gastgeber traten nur mit fünf Spielern an, so kam man kampflos zu drei Punkten.

Ganz stark spielte am vorderen Paarkreuz Reiner Burkhardt, der beide Einzel gewann.

In der Mitte holten Harald Brethauer (2) und Heinrich Ploch (1) zusammen drei Einzelsiege.

Hinten ging man leider leer aus und so musste das Schlussdoppel entscheiden. Reiner Burkhardt/Reinhold Stumpf konnten in vier Sätzen den Sieg sicherstellen.

Am kommenden Freitag ist schon das nächste Spiel. Hier erwartet man in der MZH die Mannschaft aus Niedergrenzebach .

Auftaktniederlage für 4. Mannschaft

  1. Kreisklasse Gr. Süd

14.09.2019
TTC Weißenborn I   –   TTG Ottrau/Berfa IV     9:2

Aufstellung:
1 Reinhold Stumpf
2 Reiner Burkhardt
3 Harald Brethauer
4 Heinrich Ploch
5 Georg Hofmann
6 Horst Kropf

Im Ortsderby gegen Weißenborn musste die vierte Mannschaft der TTG Ottrau/Berfa eine deutliche Niederlage einstecken. Allerdings fiel sie etwas zu hoch aus. Zu Beginn konnten nur Reinhold Stumpf/Reiner Burkhardt ein Doppel gewinnen.

Reiner Burkhardt war es vorbehalten den einzigen Einzelpunkt  zu erkämpfen.

Punkte TTG: Reinhold Stumpf/Reiner Burkhardt, Reiner Burkhardt

Spielbericht

Vorschau

Am kommenden Wochenende sind fünf der sechs Tischtennis-Mannschaften der TTG Ottrau/Berfa im Einsatz. Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Begegnungen geben:

Bezirksliga Gr. 4:

ESV Jahn 1871 Treysa – TTG II (Sa. 17 Uhr)

Gleich im ersten Auswärtsspiel hängen die Trauben für unsere neuformierte 2. Mannschaft hoch. Für die Truppe um Neu-Mannschaftsführer Fabian Siebert, der zugleich sein erstes Jahr in der Bezirksliga spielen darf, geht es von Beginn an nur um den Klassenerhalt. In Treysa wird es schwer sein, die ersten Punkte zu holen. Der Gegner, um Spitzenspieler Sascha Heinmöller, spielte in der letzten Saison lange um den Aufstieg mit und kommt über ein starkes Kollektiv.

Bezirksklasse 7:

TUSPO Michelsberg II – TTG III (Fr. 20 Uhr)

TTC Todenhausen III – TTG III (Sa. 18 Uhr)

Doppelt hält besser, heißt es für unsere 3. Mannschaft. Der Start mit einem Doppelspieltag kann schon die Weichen für die Saison stellen. Daniel Kropf wird versuchen gleich zu Beginn eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett zu schicken. So will man am Freitag gegen die BOL-Reserve aus Michelsberg „Kalle“ Schwunk von der Leine lassen um die Saison mit einem Sieg zu starten. Dagegen wird am Samstag in Todenhausen Kim Winter auf Punktejagd im hinteren Paarkreuz gehen. Große Hoffnungen ruhen auf Tobias Ploch, der im vorderen Paarkreuz zum Schläger greift. Für die garantierten Punkte sind Norbert Bierwirth und Reinhold Hergert in der Mitte verantwortlich.

1. Kreisklasse:

TTC Weißenborn – TTG IV (Sa. 16 Uhr)

TSV Wasenberg III – TTG IV (Di. 20 Uhr)

Zum Ortsderby kommt es für die 4. Mannschaft gleich am 1. Spieltag. Die kurze Strecke nach Weißenborn wird Horst Kropf direkt nutzen, um seine Jungs auf Betriebstemperatur zu bringen. Dass dies kein Spiel wie alle anderen ist, dass ist jedem, der es mit dem Ottrauer Tischtennis hält, bewusst. Für die nötigen Punkte sollen vor allem Reinhold Stumpf, Reiner Burkhardt und Harald Brethauer sorgen.

Lange Verschnaufpause nach dem Saisonstart bleibt aber nicht! Bereits am nächsten Dienstag geht es schon weiter. Wieder auswärts. Diesmal in Wasenberg, was keine leichtere Aufgabe ist. Gerade zu Saisonbeginn ist es schwer abzuschätzen, wie die Formation des Gegners aussehen wird. Hier heißt es, schon ins Spiel finden und die Punkte nach Ottrau holen.

3. Kreisklasse:

TTG V – TTG VI (Fr. 20 Uhr/Schule)

In der 3. Kreisklasse kommt es direkt zum Hammer: Die 5. Mannschaft empfängt die Sechste. Klare Favoritenrolle liegt bei der 5. Mannschaft um Mannschaftsführer Gerd Klaus. Aber wer die 6. Mannschaft kennt, weiß, dass dieser Sieg hart verdient werden muss. Dirk Jäckel wird mit Steffen Schmerer und Erik Stumpf im vorderen Paarkreuz zwei Spieler einsetzten, die ebenso das Potenzial für die 5. Mannschaft hätten. Eine Partie, die doch den einen oder anderen Zuschauer in die Schulturnhalle locken wird.

Marius Naumann dominiert Jedermann-Turnier

Am Sonntag, dem 23.06.2019 war es endlich soweit. Das Jedermann–Turnier der TTG Ottrau/Berfa fand in der Mehrzweckhalle in Ottrau statt. Aufgerufen waren alle nicht aktiven Hobbyspieler ihr Können am 40 mm Ball zu zeigen.

Natürlich war unter ihnen auch der Ein oder Andere , der in der Vergangenheit sein Glück schon einmal aktiv im Verein am Schläger versucht hatte.

Gespielt wurde eine Einzel– und eine Doppelkonkurrenz.

Zu Beginn stand die Doppelkonkurrenz auf dem Spielplan. Viele Akteure der SG Immichenhain/Ottrau fanden sich zum Spielen in der Halle ein. Schnell zeichneten sich Favoriten in ihren jeweiligen Gruppen ab. Mit Marius Naumann/Sebastian Simon kristallisierte sich eine starke Paarung in der ersten Gruppe heraus. Ebenfalls auf Titelkurs bewegten sich Henrik Schwalm/Timon Falk aus Gruppe Zwei.

In den Halbfinals zeigten beide Doppel, dass sie zu Recht als jeweiliger Gruppensieger die Vorschlussrunde beendet hatten. Marius Naumann/Sebastian Simon fegten über Konstantin Kurz/Johannes Richhardt im Eiltempo hinweg. Ebenso effektiv meisterten Henrik Schwalm/Timon Falk ihre Begegnung gegen Janosch Kurz/Jakob Stumpf.

Sieger Doppelkonkurrenz                  v.l.n.r.: Marius Naumann und Sebastian Simon

Also traf im Doppelfinale ein Mix aus den beiden Ottrauer Ortsteilen Immichenhain und Kleinropperhausen aufeinander. Die Butter vom Brot nehmen lassen, wollten sich aber Marius Naumann/Sebastian Simon nicht und so dominierten sie die Partie über die gesamten drei Sätze und holten sich verdient den Titel in der Doppelkonkurrenz.

In drei Vierer-Gruppen startete man  anschließend in die Einzelkonkurrenz. Hier standen viele interessante Partien auf dem Programm. So kam es unter anderem zum Bruderduell zwischen Daniel und Dennis Möller. Aber auch die Doppelpartner Johannes Richhardt und Konstantin Kurz standen diesmal nicht auf derselben Seite.

In den Gruppen konnten sich als Sieger Marius Naumann, Henrik Schwalm und Janosch Kurz durchsetzen. Als bester Gruppenzweiter qualifizierte sich zusätzlich Sebastian Simon für das Halbfinale.

Im ersten Halbfinale wollte Henrik Schwalm das Finalticket gegen Sebastian Simon klar machen. Die Partie ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Immer wieder brachte Sebastian Simon die Bälle von Henrik Schwalm zurück und zermürbte seinen Gegner somit bei vielen Ballwechseln, was am Ende auch den Ausschlag für den Akteur aus Kleinropperhausen gab. Somit stand mit Sebastian Simon der erste Finalist fest.

Im zweiten Halbfinale traf Marius Naumann auf Janosch Kurz. Was diese Beiden zeigten, hätte gut und gerne auch ein Saisonspiel sein können. Denn man merkte schnell, dass Jeder schon einmal aktiv im Verein gespielt hat. Marius Naumann setzte sich am Ende in einer wirklich starken Partie knapp mit 3:1-Sätzen durch und komplettierte das Finale.

Im Spiel um Platz Drei ging Henrik Schwalm die Luft an diesem heißen Tag aus. Janosch Kurz spielte weiter stark auf und konnte souverän siegen.

Sieger der Einzelkonkurrenz
v.l.n.r.: Janosch Kurz (3.), Marius Naumann (1.) und Sebastian Simon (2.)

In den ersten zwei Sätzen des Finals sah es dann nach einem kurzen Prozess durch Marius Naumann aus. Immer wieder schlug die starke Vorhand auf der Seite seines Gegners ein. Ab dem dritten Satz hatte Sebastian Simon aber immer mehr den Dreh in dem Spiel raus. Er konnte Marius Naumann ein ums andere Mal vor schwierige Aufgaben stellen und holte sich Durchgang Nummer Drei. Der vierte Satz gestaltete sich über lange Strecken ausgeglichen. Am Ende war es aber wieder die Vorhand von Marius Naumann, welche die Entscheidung brachte.

Übersicht Platzierungen:

Doppel:

  1. Marius Naumann/Sebastian Simon
  2. Henrik Schwalm/Timon Falk
  3. Konstantin Kurz/Johannes Richhardt

Einzel:

  1. Marius Naumann
  2. Sebastian Simon
  3. Janosch Kurz

Rückblickend war es eine gelungene Veranstaltung an diesem sehr sonnigen Sonntag. Die TTG bedankt sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern und Sponsoren.

Fabian Siebert und Eugen Wolf rücken in den Vorstand auf

v.l.n.r.: Arne Bierwirth, Eugen Wolf, Norbert Bierwirth, Fabian Siebert, Friedhelm Walther

Bei der am Sonntag in der Ottrauer Mehrzweckhalle abgehaltenen Mitglieder-versammlung der TTG Ottrau/Berfa standen diesmal einige wichtige Punkte auf der Tages-ordnung. So musste der Vorstand teilweise neu besetzt werden, da zwei verdiente Mitglieder nicht wieder antraten und die Aufstellungen der einzelnen Mannschaften für die neue Serie war heuer etwas umfangreicher, da Spieler entweder den Verein verlassen haben oder aus privaten und beruflichen Gründen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Der 1. Vorsitzende Norbert Bierwirth begrüßte zunächst die anwesenden Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Einladung und Verabschiedung der Tagesordnung der Mitgliederversammlung fest.

Nach diversen Berichten wie dem des Kassierers sowie dem Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden standen die Neuwahlen auf dem Programm.

Norbert Bierwirth als 1. Vorsitzender, Friedhelm Walther als Kassierer und Arne Bierwirth als Schriftführer stellten sich erneut der Wahl und wurden von den anwesenden Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt.

Neu zu besetzen waren der Posten des 2. Vorsitzenden und der des Jugendwartes. Stefan Fieser und Simon Krey traten nicht wieder an. Norbert Bierwirth dankte beiden für die geleistete Arbeit seit der Vereinsgründung im Jahre 2013.

Neuer 2. Vorsitzender wurde Fabian Fiebert, neuer Jugendwart Eugen Wolf, der zugleich den Posten des Sportwartes ausübt.

Nachdem Wolf seinen Bericht als Sportwart vorgetragen hatte, waren die Mannschaftsführer dran. Sie konnten von einer durchaus erfolgreichen Saison berichten, auch wenn die Zweite Mannschaft abgestiegen ist.

Im Anschluss folgten die Mannschaftsaufstellungen für die Hinrunde der Spielserie 2019/20.

Die Erste tritt weiter in der Bezirksoberliga an, die Zweite spielt gemeinsam mit der Dritten in der Bezirksklasse, die Vierte geht in die 1. Kreisklasse zurück, die Fünfte und die Sechste Mannschaft spielen in der 3. Kreisklasse.

Verlassen hat den Verein lediglich Tim Bornmann. Einige Spieler werden aber aus oben genannten Gründen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, sodass sich folgendes Bild für die sechs Mannschaften ergibt:

1. Mannschaft:
1.1 Roth, Tim
1.2 Krey, Simon
1.3 Dragos, Dan
1.4 Fieser, Stefan
1.5 Krey, Moritz
1.6 Bierwirth, Arne

2. Mannschaft:
2.1 Siebert, Fabian
2.2 Thamer, Alexander
2.3 Zinn, Sebastian
2.4 Wolf, Eugen
2.5 Walther, Friedhelm
2.6 Quehl, Bernd

3. Mannschaft:
3.1 Schwunk, Karl-Heinz
3.2 Ploch, Tobias
3.3 Bierwirth, Norbert
3.4 Hergert, Reinhold
3.5 Fügert, Björn
3.6 Berg, Martin
3.7 Kropf, Daniel
3.8 Winter, Kim

4. Mannschaft:
4.1 Ploch, Stefan
4.2 Stumpf, Reinhold
4.3 Burkhardt, Reiner
4.4 Brethauer, Harald
4.5 Stippich, Marcel
4.6 Ploch, Heinrich
4.7 Hofmann, Georg
4.8 Kropf, Horst

5. Mannschaft:
5.1 Kratz, Konrad
5.2 Fieser, Jan
5.3 Brethauer, Hans
5.4 Klaus, Gert
5.5 Klemm, Roland

6. Mannschaft:
6.1 Schmerer, Steffen
6.2 Stumpf, Erik
6.3 Jäckel, Dirk
6.4 Koch, Bernd
6.5 Lotz, Dominik
6.6 Jäckel, Justin
6.7 Diehl, Hans
6.8 Bongartz, Udo
6.9 Stumpf, Helge

Jedermann-Turnier am 23. Juni

Wollten Sie nicht immer schon mal wieder zum Tischtennis-Schläger greifen, aber der richtige Zeitpunkt bot sich nicht? Am Sonntag, den 23. Juni ist es soweit, Versäumtes nachzuholen, dann nämlich veranstaltet die TTG Ottrau/Berfa in der Ottrauer Mehrzweckhalle ein „Jedermann-Turnier“.

Ab 11 Uhr können sich alle Hobbyspieler jeglichen Alters mit ihren Freunden und Bekannten, oder auch Unbekannten, an die Platte stellen und testen, wie die Form ist.

Es wird eine Einzelkonkurrenz und einen Doppelwettbewerb geben. Der Modus hängt von der Teilnehmerzahl ab und wird vor Ort entschieden.

Preise gibt es selbstverständlich auch. So erhalten die drei Erstplatzierten der Einzelkonkurrenz einen Pokal plus einen Gutschein sowie die Sieger des Doppelwettbewerbs eine Medaille plus einen Gutschein aus dem hiesigen Einzelhandel.

Schläger werden bei Bedarf gestellt.

Anmeldungen sind am Turniertag bis 10.30 Uhr möglich, oder im Vorfeld über arne.bierwirth@gmx.de oder fabiansiebert@gmx.de.

Natürlich wird auch für die Verpflegung gesorgt sein. So bietet die TTG frisch Gegrilltes von der Metzgerei Pietsch an sowie leckere Kaltgetränke.

Also kommen Sie am 23. Juni in die Ottrauer Mehrzweckhalle und zeigen, dass Sie es immer noch draufhaben. Der Spaß ist garantiert.

Hier finden Sie die Einladung.

Tim Bornmann verlässt die TTG

Tim Bornmann verlässt die TTG Ottrau/Berfa und wechselt zur neuen Spielserie 2019/2020 zum TGV Schotten.

Ein Wechsel der Tim Bornmann keineswegs leicht fällt. Die TTG ist immerhin sein Heimatverein. Durch seinen beruflichen Werdegang und der dadurch resultierenden Veränderung seines Lebensmittelpunktes nach Schotten sind die Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb aber nur mit großem Aufwand verbunden.  Aus diesen Gründen wird er sich einem Verein direkt vor der Haustür anschließen. Der TGV Schotten darf sich auf einen talentierten Spieler freuen, der auf Bezirksebene sein Können bereits mehrfach unter Beweis stellen konnte.

Die TTG wünscht Tim bei seiner neuen sportlichen Herausforderung alles Gute!

Saisonrückblick

TTG Ottrau/Berfa I
Bezirksoberliga Gr. 2
7. Platz

Am Ende hat man das gesteckte Ziel Klassenerhalt erreicht. Bis dahin war es jedoch ein steiniger Weg. Mit 16:24 Punkten spielte man eine ordentliche Runde in der Bezirksoberliga Gr. 2. Grundstein für den Klassenerhalt war die große Heimstärke. 12 der 16 Punkte konnten vor heimischer Kulisse geholte werden. Angeführt von einem starken Doppel 1 mit Tim Roth und Simon Krey konnte vor allem die Mitte mit Stefan Fieser (8:8) und Dan Dragos (8:4) immer wieder Punkte auf die Anzeigetafel bringen. Aber auch die taktische Umstellung mit Arne Bierwirth (7:5) im hintern Paarkreuz und die Hinzunahme von Moritz Krey (7:7) zeigten ihre erhoffte Wirkung. In den entscheidenden Spielen gegen die Mitkonkurrenten konnte man seine stärken von 1-6 immer wieder ausspielen und wenn nötig auch das Schlussdoppel gewinnen. Sicher wird man in der Sommervorbereitung die eine oder andere Schippe drauf packen müssen, um sich langfristig in der Klasse etablieren zu können.


TTG Ottrau/Berfa II
Bezirksliga Gr. 4
9. Platz

Die Gesichter waren lang am letzten Spieltag. Man hatte das „Alles-oder Nichtsspiel“ verloren. Schon vor Beginn des Spiels stand fest, dass man maximal noch in die Relegation kommen könnte. Mit der Niederlage gegen Riebelsdorf war aber klar, dass es ein kurzer Ausflug in die Bezirksliga für die 2. Mannschaft der TTG war. Nach Gründen zu suchen ist an dieser Stelle immer schwierig. Was man aber feststellen muss ist, dass es in dieser Liga schwierig wird, wenn man nicht immer alle Mann an Bord hat. Grundsätzlich stellte die TTG gute Doppel, was zumeist mit einer Führung in den Spielen endete. Jeder Einzelspieler musste aber annähend 100% abrufen, um dauerhaft auf der Siegerstraße zu sein. Stark aufspielen konnte man nur in wenigen Momenten und die engen Spiele gingen zumeist an den Gegner. Aber Alexander Thamer (6:8) im vorderen Paarkreuz und Friedhelm Walther (7:4) im hinteren Paarkreuz machten ihre Sache immer wieder gut. Am Ende muss man trotz der bitteren Erfahrung den Blick nach vorne richten. Klar ist, dass das Ziel für die neue Saison heute schon feststeht. AUFSTIEG!


TTG Ottrau/Berfa III
Bezirksklasse Gr. 7
3. Platz

Eine wirkliche Sensation gelang der 3. Mannschaft. Als Aufsteiger war klar, dass man um den Klassenerhalt kämpfen würde. Das es am Ende der 3. Tabellenplatz werden würde und man die zwei haushohen Favoriten Neukirchen und Todenhausen III ärgern konnte, war nicht zu erahnen. Starke Doppel legten den Grundstein für die fantastische Saison. Mit Tobias Ploch (9:1) und Fabian Siebert (15:1) spielten zwei Eigengewächse der TTG groß auf. Zusätzlich erreichte man in der Bezirkspokalendrunde das Halbfinale. Es wird sich zeigen, wie die 3. Mannschaft sich in der nächsten Saison aufstellen wird. Klar ist, dass die Mission Klassenerhalt von neuem startet.


TTG Ottrau/Berfa IV
Kreisliga Gr. Süd
8. Platz

Ebenfalls einen Haken kann Mannschaftsführer Daniel Kropf an das Saisonziel der 4. Mannschaft mit dem Klassenerhalt machen. Genau den einen benötigten Gegner konnte man hinter sich lassen, um im nächsten Jahr wieder in der Kreisliga aufschlagen zu können. Die Aufgabe wird aber nicht einfacher, da mit Neukirchen II ein starker Aufsteiger vor der Tür steht. Eine starke Mitte mit Kim Winter (5:7) und Reiner Burkhart (5:8) sowie die Punktelieferanten im hinteren Paarkreuz Harald Brethauer (6:5) und Heinrich Ploch (6:5) waren der Grundstein zum Verbleib in der Liga. Immer wieder wurde man durch Ausfälle dazu gezwungen die Aufstellung zu ändern und konnte nur in wenigen Fällen eine eingespielte Truppe an den Start bekommen. Dies gilt es für die neue Saison zu verbessern, um die Chancen auf ein weiteres Jahr Kreisliga zu erhöhen.


TTG Ottrau/Berfa V
2. Kreisklasse Gr. Süd
6. Platz

Ein versöhnliches Ende mit der Spielzeit fand zum Schluss auch die 5. Mannschaft. Griff zu Beginn kein Rädchen ins andere und viele Spiele gingen recht deutlich verloren, wurden die Automatismen zum Ende geschärft und die TTG rückte wieder häufiger auf die Siegerstraße. Mit einer Mischung aus blutjunger Aggressivität und ruhiger Erfahrung lenkte Horst Kropf die Jolle TTG V auf einen beachtlichen sechsten Tabellenplatz. Absolute Leistungsträger waren hierbei Konrad Kratz (7:4) und Gerd Klaus (6:3).


TTG Ottrau/Berfa VI
3. Kreisklasse Gr. Süd
7. Platz

Wieder eine sehr ordentliche Runde spielte die 6. Mannschaft der TTG. In einer sehr starken 3. Kreisklasse hingen die Trauben zu Punktgewinnen recht hoch. Nichtsdestotrotz konnte man beachtliche 9 Punkte einheimsen. Leistungsmäßig, wie sich das gehört, ging der Mannschaftsführer vorweg. Dirk Jäckel (8:7) zeigte, was mit Trainingseinsatz so möglich ist. Auch Erik Stumpf (6:7) knüpfte an die Leistung der Vorserie an.


An dieser Stelle möchte sich die TTG bei allen Zuschauern, Sponsoren und Anhängern für eine über weite Strecken fantastische und mitreisende Saison bedanken. Werbung für den Sport konnte mit vielen wirklich guten und spannenden Spielen gemacht werden. Zusammen werden wir auch in der nächsten Saison wieder alles geben, um die gesteckten Ziele zu erreichen. TTG Ole!